The Bongo Club

INFO

The Bongo Club

 

Du suchst nach Urban Dance? Einem weiteren DJ, der an Knöpfen dreht? Ein Gesicht? Dann such weiter. The Bongo Club schreibt Lieder über das Jungsein, über das Leben im Hier und Jetzt. 2017. Lieder über die Liebe, über Verwirrendes und Aufregendes und darüber, seinen Platz im Leben zu finden und erwachsen zu werden, ohne ihn wieder zu verlieren. Die Musik basiert auf treibenden Gitarren, ausladenden Refrains und ehrlichen Worten, mit denen es nicht schwer fällt, sich zu identifizieren.

 

Die Bandmitglieder sind zwischen 23 und 24 Jahre alt – und wer mit diesem Alter bereits über 250 Shows gespielt hat, lernt sein Handwerk quasi auf der Bühne.

 

The Bongo Club kreiert Vibes, die eine tiefe Verbindung zum Publikum erschaffen. Die Band ist bereit, den Fokus von allem wegzulenken, was seinen Höhepunkt schon überschritten hat. This is for real and it’s happening now. Oder: Das hier ist echt, und es passiert jetzt.

 

Seit der Veröffentlichung ihres 8 Tracks starken Debüts im Jahr 2015 haben The Bongo Club bereits in 17 europäischen Ländern gespielt, sind durch Mexiko getourt und beim renommierten Marvin Festival aufgetreten – und haben durch das ausgiebige Touren in ihrem grünen Van bestimmt einige Kilos verloren. Sie wurden außerdem zur MUSEXPO in Los Angeles eingeladen und konnten ihre Songs beim internationalen Tastemaker „Passport Approved“ platzieren.

 

2017 begann mit einer erfolgreichen Studiosession und wurde richtig spannend, als der Produzent und Mischer Owen Morris (Oasis, The Verve, Kaiser Chiefs, Ash, The View) Interesse daran bekundete, die neuen Songs der Band abzumischen. Er sagt über The Bongo Club: „They sound fantastically cool and they write great songs. It’s stupid and intelligent at the same time. It’s great guitar music, plain and simple.”

 

Sehr geschmeichelt, mit so einer Legende zu arbeiten, stimmte The Bongo Club selbstverständlich zu und die ursprünglich geplante 4-Track-EP wurde schon bald in ein Album umgeplant, das Februar 2018 von Motor veröffentlicht wird.

 

Der erste Song, den es daraus im Oktober zu hören geben wird, heißt “Seventeen“. Es ist ein tanzflächenfüllender Track über den einen Freund, der nicht mehr weiter weiß, den wir irgendwie alle haben. Eins ist sicher: The Bongo Club hat noch vieles in petto, und so eingängige Musik wie diese ist nur schwer aufzuhalten.

 

“We’re about being young with a gigantic lust for life, being both confused, desperate and wanting to have all the fun. Not wanting to think about tomorrow but knowing you gotta be at work at 07.00, if you even have a job. We’re about all that, so we might as well celebrate it”, erzählt Sänger Jesper Jansson.

 

Es ist Musik von der Straße, mit einer frischen Perspektive, und es ist sogar in Ordnung, sich dazu zu bewegen... ist es am Ende vielleicht doch Urban Dance?

VIDEOS