INFO

Als LIENER textet, komponiert und performt der Ex-Wiener Sängerknabe Matthias Liener am Puls des Kult. Seine am 4. September 2020 erscheinende Debüt-Single „Rosen und Mohn“ vermisst die Pop-Koordinaten von Freud bis Falco neu: verrückt artifiziell, stimmlich virtuos, genial eigensinnig. Im gleichnamigen Musikvideo begegnet er der widerständigen, verführerischen Anna, verkörpert von Caroline Perron, die als Sängerin, Model und letzte Lebenspartnerin von Falco intensiv mit der österreichischen Pop-Szene verbunden ist. „Bist du deppat, Oida!?“ zu Beginn und „Bin i deppat, Oida!?“ am Ende des Songs bilden die Text- und Bedeutungsklammer für einen verschwenderisch kreativen Ritt durch eine voyeuristische Song-Fernbeziehung mit Wienerischem Sound und therapeutisch ergiebiger Seelenlandschaft.


Matthias Liener, der seine Songs selber komponiert und textet, spielt auch alle Instrumente in Eigenregie ein. Sein Fundament im klassischen Gesang ermöglicht ihm eine Stimmkontrolle und -versatilität, die seinen teilweise fünf- und sechsstimmigen Leadvocals und Chören eine ganz eigenständige Souveränität und Kauzigkeit verleiht. Sein untrügliches Gespür fürs enggeführte Wortspiel und die kunstvolle Konfrontation von Standardsprache und Dialekt entwickeln ein ganz individuelles Songwriting. So überraschen seine Lieder mit verspielt musikalischem Augenzwinkern, mit ungekannten vokalen Schräglagen sowie einem pumpend elektronischen und gleichzeitig filigran transparenten Klangbild.


Pop ist bei Liener an der eigenen musikalischen Vorstellungskraft aufgehängt, die als Messlatte und Geschmackskompass für seine überbordenden Kreativexplosionen und Spontanperformances fungiert. Bei den Konzerten mit seiner Wiener Band nimmt LIENER seine Songs als Ausgangsmaterial, um diese zu verwandeln, um mit ihnen neue Bedeutungen und Emotionen im weiten Improvisationsraum des Live-Betriebes zu entdecken.