INFO

Behutsam navigiert sie durch versteckte Fjorde, moosbedeckte Wälder und wandernde Nordlichter - NYLE ist immer auf der Suche nach ruheloser Weite und dem friedlichen Chaos; nach genau den Konturen, die sich sofort wandeln, wenn man nach ihnen greifen will. Mit klarer Stimme zeichnet sie Linien, die all die Irrwege durch eine Welt voller Farben und Formen scheinbar verlassen. Die Musik von NYLE klingt wie eine flüchtige Begegnung von Sigur Rós und AURORA – eine Symbiose aus Nahbarkeit und Entfernung.

 

Hinter „NYLE“ verbirgt sich die Hamburger Sängerin, Pianistin und Songwriterin Elin Bell, die nach jahrelanger Tätigkeit für andere Künstler zusammen mit dem Produzenten Fabio Niehaus auf die Suche nach ihrem eigenen Sound gegangen ist. Ursprünglich durch ein Jazz-Studium geprägt, stellt sie mit NYLE eine Neukonzeption ihrer musikalischen Identität vor. Im Herbst 2020 erscheint die Debüt-EP „where to hide“, auf der sich organische Klänge mit elektronischen Elementen vermischen und eine atmosphärische, persönliche Momentaufnahme ergeben.

 

In ihrer Debüt-Single "All We Start" erzählt NYLE von Begegnung und Herausforderung, von Nahbarkeit und Distanz. Mit sphärischen, elektronischen Flächen eröffnet sie eine emotionale Welt, in der jedes Gegenüber die Projektionsfläche der eigenen Gedanken wird. Eine klare, filigrane Stimme zeichnet Fragezeichen hinter jede Melodie und malt eine Klanglandschaft, die man atmen und überall hin mitnehmen will. Verwurzelt in der Soundästhetik von skandinavischen Künstlern wie AURORA und Sigur Rós, klingt NYLEs Debüt ungewöhnlich vielschichtig und international.

PHOTOS

VIDEOS